Donnerstag, 30. Juni 2016

Wachstumsanomalie bei den Blüten der Frangipani Thumbalina


Die ersten Knospen der Plumeria rubra Thumbalina begannen sich diese Woche zu öffnen und was musste ich erstaunt feststellen? Alle Blüten, die sich bis jetzt geöffnet haben, weisen Wachstumsanomalien auf. Sicherlich kommen diese besonderen Formen beim Wachstum einer Plumeria öfters vor und werden von manchen Frangipani-Fans auch geschätzt - ich war aber eher überrascht als begeistert.
 
Diese Anomalien können nicht nur die Blüten betreffen, sondern auch beim Blattwerk und dem Stamm auftreten. Im vergangen Jahr blühte diese Frangipani bereits, jedoch ohne Auffälligkeiten in ihrer Blütenerscheinung.

Ich habe euch ein Foto (links) aus dem verregneten Sommer 2015 herausgesucht. Im Vergleich kann man sehr deutlich den Unterschied in der Blüte bzw. speziell bei den Blütenblätter erkennen. Waren sie im letzten Jahr noch breit und gleichmäßig rund geformt, sind die Blütenblätter in diesem Jahr viel schmaler und fransiger. Man mag es vielleicht nicht glauben, aber es ist wirklich ein und die selbe Frangipani.

So etwas ist bei mir noch nie aufgetreten, deswegen bin ich gespannt, ob die Blüten an einer anderen Blütendolde dieser Frangipani auch Anomalien ausweisen werden.  

Kommentare:

  1. Hallo Linda,

    dein Blog gefällt mir sehr gut, nicht nur informativ sondern auch optisch.
    Ich hab mir eine Plumeria mit Blühtrieb/Knospen liefern lassen. Bevor diese aber aufgehen fallen sie ab. Ist das nach einer Lieferung normal bzw kommen da noch Knospen zur Blüte?

    lg
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frank,
      erst einmal vielen Dank für dein Lob und dein Interesse!

      Für den Knospenfall gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du schreibst, dass die Frangipani gerade zu dir geliefert wurde. Das wird höchstwahrscheinlich der Auslöser sein. Bei einem Standortwechsel reagieren Plumerien empfindlich und dies kann zu Knospenfall führen. Hinzu kommt, dass sie in einem dunklen Karton transportiert wurde und das fördert den Knospenfall obendrein. Die Pflanze muss sich bei dir zu Hause erst wieder an den neuen Standort gewöhnen.

      Knospenverlust ist immer ärgerlich, aber in der Regel musst du mit keinen kompletten Blütenverlust rechnen. Die Knospen, die noch klein und grünlich sind, gehen nach der Standortakklimatisierung noch auf und meist treiben auch neue Knospen an der Blütendolde nach.

      Das ist selbstverständlich nur eine Ferndiagnose, die ich dir geben kann. Aber durch die kürzliche Lieferung deiner Frangipani ist es sehr wahrscheinlich der Auslöser. Beobachte es weiter und wenn der Knospenfall nach einer Woche nicht aufhört, kontrolliere bitte ob weitere Ursachen dafür in Frage kommen könnten. Denn neben einem Standortwechsel, kann auch ein zu dunkler Standort, ein zu kühler Standort, Wassermangel oder auch Schädlinge Auslöser für den Knospenfall sein. Umtopfen führt ebenfalls dazu, aber das können wir bei dir als Ursache komplett ausschließen.

      Ich habe zum Knospenfall auch schon einmal einen ausführlicheren Post geschrieben: http://justfrangipanis.blogspot.de/2015/06/ursachen-fur-knospenfall-bei-frangipanis.html. Hier kannst du alles noch einmal in Ruhe nachlesen.

      Halt mich gern auf dem Laufenden und ich hoffe, dass sich der Knospenfall bei deiner Frangipani zeitnah einstellt.

      Viele Grüße und bis bald. Linda

      Löschen
  2. Hallo Linda,

    danke für die ausführliche Antwort. Ich habe den Knospenfall auch mit dem Standortwechsel/Transport in Verbindung gebracht. Da gibt es ja einige Pflanzen, die das nicht mögen. Meine ganze Hoffnung ist nun, wenigsten ein paar Blüten zu sehen und zu riechen(!). Die anderen Punkte kann ich ausschließen - Standort Wintergarten. Schädlinge hab ich auch keine gefunden. Wenn die Blüten aufgehen melde ich mich.
    lg Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das gern, Frank.

      Ich bin ziemlich optimistisch, dass du dich an der ein oder anderen Blüte noch erfreuen wirst!

      In den letzten Wochen hat es hier in Berlin zum Beispiel mächtig geregnet. Dadurch gingen einige Knospen ein, die noch grün waren und in den nächsten zwei Wochen zum Blühen gekommen wären. Sicherlich ist das ärgerlich, aber hätte ich die Pflanzen reingeholt, wären die farbigen Knospen zudem noch abgefallen. Man muss immer Kompromisse eingehen, weil wir hier nun mal nicht die idealen Klimabedingungen haben, wie in den Ursprungsländern der Frangipanis.

      Hab einen schönen Tag und bis zum nächsten Mal. Viele Grüße. Linda

      Löschen
  3. Hallo Linda,

    es gibt positives zu berichten, der Blütenfall ist beendet und die erste Blüte (Inca Gold) hat sich geöffnet. Der Transport wird die Ursache gewesen sein. Jetzt kann ich die Blüten eine Weile genießen.
    Meine Sämlinge sind nach ca. 14 Tagen fast alle aufgegangen, ab wann kann ich den Deckel des Kleingewächhauses eigentlich wegnehmen? In der Höhe habe ich noch keine Probleme.

    lg Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frank,

      das freut mich zu hören, dass der Knospenfall wirklich "nur" auf den Versand zurück zu führen war. Ich habe heute auch eine "Inca Gold" online bestellt. Das wird meine erste Frangipani sein, die ich auf diesem Weg beziehe. Ansonsten habe ich sie immer direkt beim Händler gekauft. Ich bin gespannt, was für eine Pflanze und welche Qualität mich erwartet. Der Bericht hierzu wird folgen und der Knospenfall wie bei deiner gelieferten Inca Gold wahrscheinlich auch ... ;-)

      Zu deinen kleinen Sämlingen: Solange sie nicht an das Dach des Zimmergewächshaus stoßen, lass den Deckel ruhig drauf. So handhabe ich das persönlich auch immer. Hier kann man die Temperaturen besser bei 25 °C halten, als wenn sie so "nackt" in der Wohnung stehen würden. Mein persönlicher Eindruck ist, dass sie dadurch schneller und kräftiger wachsen. Achte nur darauf, dass das Gewächshaus nach dem Keimen der Samen hell, aber nicht mehr in der direkten Sonne steht. Es besteht dann die Gefahr, dass die kleinen Pflänzchen verbrennen und dir eingehen. Öffne bei Bedarf die Lüftung, damit sich keine extreme Nässe bzw. Hitze staut. Es kann sonst zur Schimmelbildung, Fäulnis bzw. auch zur Vertrocknung der Keimlinge kommen.

      Weiterhin viel Erfolg bei deiner Aufzucht und dabei immer schönes Wetter!

      Liebe Grüße und einen erholsamen Start ins Wochenende. Bis bald. Linda

      Löschen
  4. ich habe meine von Frangipani Garden und die Pflanze ist ihr Geld wert!
    Ansonsten werde ich es mit Gewächshaus so machen, wie du sagst. Es stand bisher sowieso vor der Sonne geschützt.

    vielen Dank und ein sonniges WE, Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei "Frangipani Garden" hab ich sie auch bestellt. Ich hoffe, dass ich dich beim Wort nehmen kann. Derzeit paart sich bei mir Vorfreude mit Skepsis. Mal sehen, hinterher überwiegt ...

      Viele Grüße. Linda

      Löschen
  5. Wachstumsanomalie hin, Wachstumsanomalie her. Die "neue" Blütenform hat was. Gefällt mir bald besser als die eigentliche Blütenform der Thumbalina. Tja, da merkt man es wieder: Frangipanis sind doch immer faszinierend. Egal welche Form oder Farbe sie haben. Einfach eine einzigartige Pflanze.

    Komm gut durch die Woche! Manou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt Manou,

      aber trotzdem war ich erstaunt. Es war immerhin eine andere Blütenform, als ich ursprünglich erwartet habe. Mittlerweile ist diese Wachstumsanomalie überstanden und die Thumablina hat wieder ihre "alten" Blüten zurück.

      Komm gut durch die Woche und liebe Grüße! Linda

      Löschen