Sonntag, 1. April 2018

Fäulnis bei Frangipani JJ Mini White

Die Winterruhe ist beendet und die ersten Triebspitzen zeigen sich bei den Frangipanis. Aber auch etwas Unschönes deutet sich an. Auf dem ersten Blick scheint die links abgebildete Plumeria rubra JJ Mini White gesund zu sein. Aber das ist leider nicht der Fall. Auf dem rechten Foto habe ich die Frangipani mit etwas Wasser besprüht und dadurch wird die dunkle Verfärbung am Seitentrieb sichtbar.



Die JJ Mini White ist von einem Fäulnispilz befallen, der sich allmählich durch die gesamte Pflanze fressen wird. Was man dagegen tun kann? Leider nichts. Die Frangipani ist schlichtweg zum Tode verurteilt. Auch ein Notschnitt, indem man den betroffenen Pflanzenteil großzügig abschneidet, bringt in diesem Fall nichts mehr. Dementsprechend ist es wichtig, Gießschäden zu vermeiden, damit so etwas erst gar nicht auftreten kann. Daher während der Winterruhe Plumerien immer nur ein wenig Wasser zuführen, wenn der Stamm leicht runzelig wird.


Im Querschnitt kann man sehr gut erkennen, wie sich die Fäulnis im Seitentrieb ausbreitet und dabei die Pflanzenzellen zerstört hat. Dadurch wird der Wassertransport von den Wurzeln über den Stängel bis hin in die Triebspitzen gestört, so dass die Frangipani allmählich abstirbt.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen